Impressum

Trenntransformatoren und Sicherheitstransformatoren


Trenntransformatoren werden zur elektrischen Trennung von Stromkreisen verwendet, um die Gefahren einzuschränken, die sich aus der zufällig gleichzeitigen Berührung von Erde und unter Spannung stehenden Teilen ergeben. Mit Trenntransformatoren kann die Schutzmaßnahme "Schutztrennung" erfüllt werden. Die angeschlossenen Betriebsmittel sind vom speisenden Netz sicher getrennt und dürfen nicht geerdet werden. Für Trenntransformatoren gelten DIN/VDE 0570/2-4 und als max. Nennwerte:
  • Eingangsspannung: 1000 V
  • Frequenz 500 Hz
  • Ausgangsspannung: 1000 V (Leerlauf und Last)
  • Leistung:
    • einphasige Transformatoren: 25 kVA
    • dreiphasige Transformatoren: 40 kVA
Zur Unterscheidung von Transformatoren für andere Anwendungen müssen Trenntransformatoren mit dem Symbol gekennzeichnet sein.

Sicherheitstransformatoren sind dazu bestimmt, Verteilungsstromkreise, Geräte oder andere Einrichtungen mit Spannungen bis AC 50V bzw. über Gleichrichter mit DC 12 V (bei Leerl. und Last) zu speisen, um im Fehlerfall gefährliche Berührungsspannungen zu verhindern. Mit Trenntransformatoren kann die Schutzmaßnahme "Schutzkleinspannung" erfüllt werden. Sie werden also dort eingesetzt, wo die üblichen Schutzmaßnahmen wie Nullung usw. nicht ausreichen.
Für Sicherheitstransformatoren gelten DIN/VDE 0570/2-6 und die max. Nennwerte:
  • Eingangsspannung: 1000 V
  • Frequenz 500 Hz
  • Ausgangsspannung: 50 V (Leerlauf und Last)
  • Leistung:
    • einphasige Transformatoren: 10 kVA
    • dreiphasige Transformatoren: 16 kVA
Zur Unterscheidung von Transformatoren für andere Anwendung müssen Sicherheitstransformatoren mit dem Symbol gekennzeichnet sein.

Transformatoren für medizinisch genutzte IT-Systeme werden nach DIN/VDE 0570/2-15 mit doppelter oder verstärkter Isolierung ausgeführt und entsprechend den erhöhten Anforderungen der DIN/VDE 0100-710 wie z. B. statische Abschirmung zwischen Primär- und Sekundärwicklung, Einhaltung der Grenzwerte von Einschaltstrom, Leerlaufstrom, Kurzschlussspannung usw. Die Nennspannung dieser Transformatoren auf der Sekundärseite darf 230V (bei Dreiphasen-Transformatoren zwischen den Außenleitern) nicht überschreiten. Ein Überlastschutz mit Abschaltung für den Transformator ist nicht zulässig. Zur Kontrolle der Last durch eine optische und akustische Meldung ist ein Thermokontakt vorgesehen.

Produkte:
GETRA Geräte- und Transformatorenbau GmbH
Osterwaal / Schulgasse 3-5
84072 Au / Hallertau
Tel.: +49 (0) 8752 8608 -0
Fax: +49 (0) 8752 8608 -60